Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Platformunabhängige Windows XP Installation

  1. #1
    PE-Fan
    Registriert seit
    07.05.2012
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    22
    Downloads
    44
    Uploads
    0

    Platformunabhängige Windows XP Installation

    http://www.livesystem-pro.de/showthr...der-ersten-LSP

    Aufrund dieses Thread werde ich hier ein Anleitung veröffentlichen wie man in einer VirtualBox eine XP Installation erstellt die hardwareübergreifend eingesetzt werden kann. Daraus kann man Troubleshooting Szenarios ableiten für eine Hardwaremigration von Windows XP.

  2. #2
    PE-Fan
    Registriert seit
    07.05.2012
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    22
    Downloads
    44
    Uploads
    0
    Schritt 1. Vorbereitung virtuelle Maschine

    1.1 HAL Kompatibilität

    Das erste was Windows XP nach dem Start lädt ist die HAL.DLL. Bei der Installation von Windows XP wirdpassend zur verwendeten Hardware eine HAL.DLL installiert diese kann später nurumständlich wieder geändert werden. Bei manchen Hardwarekonfigurationen kannsie auch gar nicht mehr geändert werden und laut Microsoft hilft da nur eineNeuinstallation. Eine komplette Übersicht welche Hal.dll wie aktualisiertwerden kann findet man hier:
    http://support.microsoft.com/kb/309283/de
    Standard PC“ -HAL ist glaub ich zu allen System kompatibel bietet aber auch den geringstenKomfort. Keinerlei ACPI Funktionen wurden implementiert.
    ACPI PC“ – HALläuft auf älteren System mit ACPI/APIC Funktionien bis P3/stürzt bei neuerenArchitekturen ab (ab Pentium 4)
    ACPI-Uniprocessor“ HALfunktioniert ab Pentium 4 bzw. Athlon XP.
    „ACPI-Multiprocessor“für mehrkernige Prozessoren

    Hier kann man Prüfen welche HAL installiert ist.



    1.2 HAL Auswahl

    Da eine spätere Änderung der HAL.DLL nur begrenzt möglich ist, kann die HAL.DLL später über einen Bootmenüeintrag wieder ändern. Links: http://www.mbormann.de/default.htm?/gaz/mai1405.htm
    Daher zuerst überlegen wodrauf soll das Image denn laufen ? Neuere oder ältere PC’s so kann man sich die BootMenü einträge sparen.
    Ich empfehle Das Basis Image auf einer virtuellen Maschine zu erstellen mit einer „ACPI-Multiprocessor“ oder „ACPI-Uniprocessor“ HAL. Damit sollte das zukünftige Image ab Pentium 4/AthlonXP stabil laufen, die VM wie folgt einstellen

    Chipsatz : ICH9
    Erweitert: IO-APIC aktivieren


    Sollte das Image für ältere PC gedacht sein (älter Pentium 4) empfehle ich die VM folgendermassen vorzubereiten um eine „ACPI-PC“ HAL zu verwenden.

    Chipsatz : PIII
    Erweitert: IO-APIC deaktivieren


    1.3 Massenspeicher konfigurieren

    Festplatte:
    Als Festplatte habe ich eine VHD Datei angefügt mit 15GB fester Grösse. Massenspeicher IDE/ICH6 Modus nehmen. – AHCI Treiber fügen wir später erst hinzu.
    CD:
    Ich habe eine XP Professionell VL Medium verwendet. Bei nicht VL Medien muss die Aktivierung nach sysprep wiederholt werden. Mit NLite angepasste CD’s haben beim Sysprep später zu Problemen geführt – Orginal ist besser !!! ServicePack3 darf integriert werden.

    1.4 XP installieren / Software installieren

    wie gewohnt XP installieren und updaten, gewünschte Software (AntiVirus,Mail,Flash,.NET etc) nachinstallieren.


  3. #3

    Navigator

    Avatar von Bazii
    Registriert seit
    10.03.2011
    Ort
    /home/bazii#
    Beiträge
    4.557
    Downloads
    686
    Uploads
    25
    Hallo Anatools

    das ist eine sehr gut lesbare und verständliche Anleitung zum o. g. Thema.
    Sehr gute Arbeit. Vielen Dank für die Bereitstellung.
    Viele Grüße, -_Bazii_-

  4. #4

    sPEzialist / Super-Moderator

    Avatar von madmax
    Registriert seit
    13.09.2011
    Beiträge
    3.818
    Downloads
    360
    Uploads
    56
    Auch ich danke dafür, sehr gute Arbeit.
    Gruß
    madmax
    _____________________________________________
    Windows 7/8 64bit
    LiveSystempro
    WinPE 32bit / WinPE 64bit

    "Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten." - Albert Einstein

  5. #5
    PE-Fachmann
    Registriert seit
    21.06.2012
    Beiträge
    78
    Downloads
    57
    Uploads
    1
    klingt gut, hatte schon mit den gedanken gespielt.
    da ich keine Tiiiiefgreifend kentnisse habe von XP und Co,eine frage von mir.
    soweit ich diesen artikel verstanden habe installiere ich winxp in einer virtuellen umgebung mit ebend der auswahl.
    dann ein Image erstellen ? mit welchen prog. oder format , wim?
    und dieses image einfach auf das zielsystem entpacken, frage: werden treiber nachinstalliert ?

    mfg nuckey

  6. #6
    PE-Fan
    Registriert seit
    07.05.2012
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    22
    Downloads
    44
    Uploads
    0
    Hab gerade bisschen Stress uff Arbeit, Folgende Punkte kommen noch.

    Schritt 2. Treiberintegration
    Schritt 3. Prozessortreiber anpassen
    Schritt 4. Sysprep.inf anpassen
    Schritt 5. Image erstellen


    Grüsse

  7. #7
    PE-Fan
    Registriert seit
    07.05.2012
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    22
    Downloads
    44
    Uploads
    0
    Schritt 2. Treiber Integration


    So wir sollten jetzt eine Virtuelle Maschine haben mit einem frisch installierten Windows XP.Es sollten keine VirtualBoxAddition installiert werden. Diese führen auf echter Hardware zu Problemen. Zur Info mein Image läuftz.Zt. auf ca. 20 verschieden Notebooks und ca. 150 verschieden PCs.von P4 bis I7.

    2.1 Treiber auswählen


    Die beste Variante ist wenn man vorher schon weiss auf welcher Hardware das fertige Windows XP laufen soll. In diesem Idealfall sollte man sich einen Ordner anlegen z.B. C:\D und seine Treiber hineinkopieren mit Unterordner kurze Ordnernamen sind von Vorteil. Da die TreiberOrdner in einem Registryschlüssel DevicePath unter HKLM\Software\Microsoft\Windows\Currentversion gespeichert werden dessen Länge beschränkt ist um die 2500 Zeichen glaub ich. Es genügen Ordner welche *.inf Dateien enthalten.
    Sollte man dies nicht wissen einfach Treiberpakete herunterladen und nach C:\D entpacken.Meiner Erfahrung nach führen komplett alle Treiberpakete zu Problemen. MassStorage sollte man weglassen die behandeln wir im nächsten Teil. Bei PCs können die HID Treiber zum Problem werden (z.B. Logitech Maus wird als Synaptics Touchpad erkannt) bei Notebooks können sie nützen.WLAN/LAN /Sound/Grafik Treiber haben bis jetzt gut funktioniert. Wenn man auf 300 MB Kontrollzentrum für Grafik/Soundtreiber verzichten kann. Die muss man bei Bedarf von Hand nachinstallieren. USB 3.0 Treiber hat auch schon gehakt und musste nachinstalliert werden. Meine Ordnerstruktur sieht jetzt so aus.

    2.2 Sysprep Driver Scanner



    Download: http://www.vernalex.com/tools/spdrvscn/#download

    Der Sysprep Driver Scanner fügt unsere Ordner in die Windows Treibersuche ein , indem er den Registryschlüssel DevicePath erweitert unter HKLM\Software\Microsoft\Windows\Currentversion. Ich habe die spdrvscn.exe unter c:\sysprep gespeichert.Zu Sysprep im Schritt 4 mehr

    http://i.imgur.com/bpARg.png


    Bedienung:

    1. 1.Default (wichtig fügt den Standard Windows Treiber Ordner hinzu)
    2. 2.Scan (Ordner C:\D eintragen und Button drücken à mit OK bestätigen)
    3. 5.Save speichert Pfade in Registry




    2.3 Masstorage Treiber integrieren


    Da Masstorage Treiber in einem anderem Stadium des Bootvorgangs gestartet werden als andere Treiber müssen spezielle Anpassungen vorgenommen werden um auch aktuelle AHCI Treiber an den Start zu bekommen.
    Wie in dem Bild aus 2.1 zu sehen ist habe Ich meinen Ordner mit MassStorage Treibern geöffnet. C:\D\M.
    Die I Ordner hab ich selbst gesammelt aus dem Internet und sie enthalten iaStor Treiber von verschieden Versionen 5.5/7.5/7.8/8.8/10
    Die A Ordner sind aus den Treiberpacks und enthalten AMD AHCI Treiber diese teste ich gerade.
    V Ordner war mal für einen speziellen Rechner mit VIA Storage Controlle
    In der Sysprep.inf (später mehr) gibt’s eine Section [SysprepMassStorage]. Hier trägt Windows oder wir :-) MassStoragetreiber ein die bei dem nächsten Bootvorgang nach sysprep gestartet werden sollen. Nicht funktionierende Treiber stürzen nicht ab da Windows Treiber dieser Section in die CritcalDeviceDatabase unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Contro l\CriticalDeviceDatabase einträgt.
    http://support.microsoft.com/kb/303786/de
    BuildMassStorageSection=Yes in der c:\sysprep\sysprep.inf
    Mit diesem Parameter veranlassen wir Wiindows Die [SysprepMassStorage] Sektion beim Sysprepvorgang anzulegen. Es werden dann nur die Windows eigenen Treibereinträge angelegt unsere Treiber müssen wir selbst hier hinzufügen.
    Ein Beispiel meiner sysprep.inf

    [Sysprep]

    BuildMassStorageSection=Yes

    [SysprepMassStorage]
    ;#####VIA Controller#####
    PCI\VEN_1106&DEV_3149=C:\I\D\M\V\1\VIASRAID.INF
    PCI\VEN_1106&DEV_4149=C:\I\D\M\V\2\viapide.inf

    ;#####IAStor 5.5#####
    PCI\VEN_8086&DEV_24DF&CC_0104=c:\i\d\m\i55\iastor. inf ; "Intel(R) 82801ER SATA RAID Controller"
    PCI\VEN_8086&DEV_25B0&CC_0104=c:\i\d\m\i55\iastor. inf ; "Intel(R) 6300ESB SATA RAID Controller"

    ;#####IAStor 7.5#####
    PCI\VEN_8086&DEV_2652&CC_0106=C:\i\d\M\i75\iaahci. inf ; Intel(R) 82801FR SATA AHCI Controller (Desktop ICH6R)
    PCI\VEN_8086&DEV_2652&CC_0106=C:\i\d\M\i75\iaahci. inf ; Intel(R) 82801FBM SATA AHCI Controller (Mobile ICH6M)
    PCI\VEN_8086&DEV_2652&CC_0104=C:\i\d\M\i75\iastor. inf ; Intel(R) 82801FR SATA RAID Controller (Desktop ICH6R)

    ;#####IAStor 7.8#####
    PCI\VEN_8086&DEV_5029&CC_0106=C:\i\d\M\i78\iaahci. inf ; "Intel(R) EP 80579 SATA AHCI Controller"
    PCI\VEN_8086&DEV_2653&CC_0106=C:\i\d\M\i78\iaahci. inf ; "Intel(R) 82801FBM SATA AHCI Controller"

    ;#####IAStor 8.8#####
    PCI\VEN_8086&DEV_2681&CC_0106=c:\i\d\m\i88\iaahci. inf ; "Intel(R) ESB2 SATA AHCI Controller"
    PCI\VEN_8086&DEV_2821&CC_0106=c:\i\d\m\i88\iaahci. inf ; "Intel(R) ICH8R/DH/DO SATA AHCI Controller"
    PCI\VEN_8086&DEV_2829&CC_0106=c:\i\d\m\i88\iaahci. inf ; "Intel(R) ICH8M-E/M SATA AHCI Controller"
    PCI\VEN_8086&DEV_2682&CC_0104=c:\i\d\m\i88\iastor. inf ; "Intel(R) ESB2 SATA RAID Controller"

    ;#####IAStor 10#####
    PCI\VEN_8086&DEV_27C1&CC_0106=C:\I\D\M\I10\iaAHCI. inf ; "Intel(R) ICH7R/DH SATA AHCI Controller"
    PCI\VEN_8086&DEV_27C5&CC_0106=C:\I\D\M\I10\iaAHCI. inf ; "Intel(R) ICH7M/MDH SATA AHCI Controller"
    PCI\VEN_8086&DEV_2922&CC_0106=C:\I\D\M\I10\iaAHCI. inf ; "Intel(R) ICH9R/DO/DH SATA AHCI Controller"
    PCI\VEN_8086&DEV_2929&CC_0106=C:\I\D\M\I10\iaAHCI. inf ; "Intel(R) ICH9M-E/M SATA AHCI Controller"
    PCI\VEN_8086&DEV_3A02&CC_0106=C:\I\D\M\I10\iaAHCI. inf ; "Intel(R) ICH10D/DO SATA AHCI Controller"
    PCI\VEN_8086&DEV_3A22&CC_0106=C:\I\D\M\I10\iaAHCI. inf ; "Intel(R) ICH10R SATA AHCI Controller"
    PCI\VEN_8086&DEV_3B29&CC_0106=C:\I\D\M\I10\iaAHCI. inf ; "Intel(R) 5 Series 4 Port SATA AHCI Controller
    PCI\VEN_8086&DEV_3B2F&CC_0106=C:\I\D\M\I10\iaAHCI. inf ; "Intel(R) 5 Series 6 Port SATA AHCI Controller"
    PCI\VEN_8086&DEV_3B22&CC_0106=C:\I\D\M\I10\iaAHCI. inf ; "Intel(R) 5 Series/3400 Series SATA AHCI Controller"
    PCI\VEN_8086&DEV_1C02&CC_0106=C:\I\D\M\I10\iaAHCI. inf ; "Intel(R) Desktop/Workstation/Server Express Chipset SATA AHCI Controller"
    PCI\VEN_8086&DEV_1C03&CC_0106=C:\I\D\M\I10\iaAHCI. inf ; "Intel(R) Mobile Express Chipset SATA AHCI Controller"
    PCI\VEN_8086&DEV_27C3&CC_0104=C:\I\D\M\I10\iaStor. inf ; "Intel(R) ICH7R/DH SATA RAID Controller"
    PCI\VEN_8086&DEV_27C6&CC_0104=C:\I\D\M\I10\iaStor. inf ; "Intel(R) ICH7MDH SATA RAID Controller"
    PCI\VEN_8086&DEV_2822&CC_0104=C:\I\D\M\I10\iaStor. inf ; "Intel(R) Desktop/Workstation/Server Express Chipset SATA RAID Controller"
    PCI\VEN_8086&DEV_282A&CC_0104=C:\I\D\M\I10\iaStor. inf ; "Intel(R) Mobile Express Chipset SATA RAID Controller"



    Die Syntax muss so sein wie hier dann funktioniert es, es dürfen keine doppelten Einträge vor dem „=“ sein Ich habe die BatchDatei HWIDS.CMD genutzt von der Seite https://apps.education.ucsb.edu/wiki/SysPrep
    Diese habe ich über den Intel Treiber Ordner laufen lassen. Als Ergebnis kam eine TextDatei mit den Zeilen in der richtigen Syntax für die MassStorageSection.Einige Ordner enthielten neuere Versionen von iaStor Treibern dadurch hatte ich doppelte Zeilen (Geräte) vor dem „=“ ich habe jeweils neusten Zeilen beibehalten obiges ist bei herausgekommen. Die Beschreibungen hinterm Semikolon wurden von mir von Hand hinzugefügt.
    Bei den AMD AHCI Treibern sind mit HWIDS.CMD insgesamt 450 Zeilen herausgekommen – 100 doppelte Einträge habe ich manuell entfernt. Die möchte ich hier nicht alle Zeigen.

    HWIDS.CMD vom obigen Link - hoffe durch das Copy and Paste geht der Code noch, ansonsten vom Orginal nehmen

    1. rem %1 is path to MassDriverPacks Folder
      IF "%1"=="" GOTO EOF
      IF NOT EXIST %1 GOTO EOF

      SETLOCAL ENABLEDELAYEDEXPANSION
      SET STDOUT=%cd%\HWIDS.TXT
      TYPE>%STDOUT% 2>NUL

      ::traverse drivers path
      CALL :TRAVERSAL %1

      GOTO EOF

      :TRAVERSAL
      PUSHD %1
      for /f %%f in ('Dir /b *.inf') do (
      for /f "eol=- tokens=2 delims=," %%i in ('find /i "pci\ven" %%f') do (
      for /f "tokens=*" %%j in ("%%i") do (
      for /f "tokens=1* delims=_" %%k in ("%%j") do (
      if /i "%%k" EQU "PCI\VEN" (
      for /f "usebackq tokens=1* delims=; " %%a in ('%%j') do (
      echo %%a=%cd%\%%f>>%STDOUT%
      )
      )
      )
      )
      )
      )

      FOR /F %%I IN ('DIR /AD /OGN /B') DO (
      CALL :TRAVERSAL %CD%\%%I
      )
      POPD
      GOTO EOF

      :EOF



    So jetzt sollten wir unsere speziellen MassStorage Treiber in der Datei c:\sysprep\sysprep.inf hinzugefügt haben. Der Wert BuildMassStorageSection=Yes.Die passenden Treiber dazu unter C:\D

    Im nächsten Schritt mehr zu den Prozessortreibern.

  8. #8

    Navigator

    Avatar von Bazii
    Registriert seit
    10.03.2011
    Ort
    /home/bazii#
    Beiträge
    4.557
    Downloads
    686
    Uploads
    25
    Einfach spitze.
    Viele Grüße, -_Bazii_-

  9. #9
    PE-Fachmann
    Registriert seit
    21.06.2012
    Beiträge
    78
    Downloads
    57
    Uploads
    1
    Frage ,müste eigentlich auch mit NLite modif. Xp gehen

    ich meine damit Slipstream cd installieren bis auf treiber (schon in slipstream enthalten) nach deinen punkten weiter.

    wie wird mit der Onlinereg. gehandhabt oder reden wir von BartPe/XpPe ?

    mfg Nuckey
    Geändert von Nuckey (27.06.2012 um 19:37 Uhr)

  10. #10
    PE-Fan
    Registriert seit
    07.05.2012
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    22
    Downloads
    44
    Uploads
    0
    Mit Nlite modifizierten CDs kam es bei mir zu Problemen. z.B. Serverdienst und manche Netzkomponenten dürfen nicht angefasst werden. Der Sysprep Vorgang den ich noch beschreibe hat mit diesen CDs meist zum Absturz geführt.Selbst für die Integration von Service Pack 3 habe ich mir den manuellen Weg herausgesucht.
    Da Nlite den HIVE von Windows XP anfässt und daran rumdreht. Das mag Microsofts sysprep nicht so :-).Ich habe ein VolumenLizenz Medium verwendet, das muss mit dem korrekten VL ProductKey - nicht jedesmal aktiviert werden. Bei Home/Pro ohne VL Medium muss die Aktivierung nach jedem Sysprep Vorgang wiederholt werden.

  11. #11
    PE-Fachmann
    Registriert seit
    21.06.2012
    Beiträge
    78
    Downloads
    57
    Uploads
    1
    ok Danke

    mfg Nuckey

  12. #12
    PE-Fan
    Registriert seit
    07.05.2012
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    22
    Downloads
    44
    Uploads
    0
    Hallo

    habe ich gerade gefunden, hier gibt es für AHCI/RAID aktuelle Treiberpakete für Windows XP. Dank an Fernando
    http://www.win-lite.de/wbb/board202-...re-controller/

    grüsse

  13. #13
    PE-Fan
    Registriert seit
    07.05.2012
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    22
    Downloads
    44
    Uploads
    0

    IvyBridge ChipSatz

    Ich habe gerade NoteBook mit IvyBridge Chipsatz vor mir.Auf dem Mein Windows XP Image laufen soll. Dell Vostro 3560.
    Offiziell wird der 3560 auch nicht mehr von Windows XP unterstüzt.Keine Treiber auf DELL Seite.Den AHCI Treiber (11.2.0.1006) , Intel HD Graphics und Intel Chipsatz sind in den neusten Driverpacks (12.06) mit drinn und lassen sich sauber integrieren. Probleme machen Sound Treiber, Bluetooth 4.0 Stack (Atheros 9462 chip), CardReader, Atheros WLAN - Vendor 0cf3 Device E003.
    Ich gehe davon aus das es bereits mehre aktuelle Rechner gibt auf denen XP einfach nicht mehr komplett laufen wird, da die Hersteller keine Treiber mehr testen. Ich werde meine Konzentration auf ein Hardwareunabhängis Windows 7 richten. So ist das nunmal mit der Entwicklung. Ein hardwareunabhängiges Windows NT 6.0 benötigt denke ich auch keiner mehr.

Ähnliche Themen

  1. LSP-WinXPE - Vorbereitung für eine Windows-Xp Installation
    Von Friedhelm im Forum Fragen und Antworten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.02.2013, 19:29
  2. Anleitung - Windows 7 - saubere Neu-Installation mit einer Upgrade-CD Version
    Von nordi im Forum Fragen und Antworten zu Installation und Reparatur von XP, Win7, Win8, Win8.1, Win10 CD/DVD.
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.07.2012, 19:37

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •