Kaspersky Rescue Disk 10
Text aufklappen und ->


http://support.kaspersky.com/de/viruses/rescuedisk

Allgemeine Anforderungen:
  • 1 GB freier Speicherplatz
  • CD-/DVD-Laufwerk (für die Installation von Kaspersky Rescue Disk 10 von einer CD)
  • USB-Schnittstelle (für die Installation von Kaspersky Rescue Disk von einer Boot-Wechselmedium)
  • schreibendes CD-/DVD-Laufwerk (zum Schreiben des Images von Kaspersky Rescue Disk 10)
  • Unterstützung des Ladens von einem USB-Stick oder von einer CD / DVD
  • Unterstützung der Dateisysteme FAT32/NTFS/Ext2/Ext3/Ext4/Reiser
  • VESA-kompatible Grafikkarte

Anforderungen für Netbooks:

  • Prozessor Intel Atom 1.6 GHz oder höher
  • Grafikkarte Intel GMA950 mit einem Videospeicher mit mindestens 64 MB (oder eine andere kompatible Grafikkarte)
  • Bildschirmauflösung von mindestens 1024×576

Betriebssysteme:

  • Microsoft Windows XP Home Edition (SP2 oder höher)
  • Microsoft Windows XP Professional (SP2 oder höher)
  • Microsoft Windows XP Professional x64 Edition (SP2 oder höher):
    • Prozessor Intel Pentium 300 MHz und höher (oder ein anderer kompatibler Prozessor)
    • 256 MB freier Arbeitsspeicher

  • Microsoft Windows Vista Home Basic (32/64 Bit)
  • Microsoft Windows Vista Home Premium (32/64 Bit)
  • Microsoft Windows Vista Business (32/64 Bit)
  • Microsoft Windows Vista Enterprise (32/64 Bit)
  • Microsoft Windows Vista Ultimate (32/64 Bit)
    • Prozessor Intel Pentium 800 MHz 32 Bit (x86) / 64 Bit (x64) oder höher (oder ein anderer kompatibler Prozessor)
    • 512 MB freier Arbeitsspeicher

  • Microsoft Windows 7 Starter (32/64 Bit)
  • Microsoft Windows 7 Home Basic (32/64 Bit)
  • Microsoft Windows 7 Home Premium (32/64 Bit)
  • Microsoft Windows 7 Professional (32/64 Bit)
  • Microsoft Windows 7 Ultimate (32/64 Bit):
    • Prozessor Intel Pentium 1 GHz 32 Bit (x86) / 64 Bit (x64) oder höher (oder ein anderer kompatibler Prozessor)
    • 1 GB freier Arbeitsspeicher (32 Bit); 2 GB freier Arbeitsspeicher (64 Bit)

  • Microsoft Windows 8 (32/64 Bit):
    • Intel Pentium 1 GHz 32 Bit (x86) / 64 Bit (x64) oder höher
    • 1 GB (32 Bit) / 2 GB (64 Bit) Arbeitsspeicher

  • Microsoft Windows Server 2003 R2 SP2 (32 Bit)
  • Microsoft Windows Server 2008 R2 SP1 (64 Bит)
  • Microsoft Windows Server 2012 (64 Bit)
  • Microsoft Windows Server 2012 R2 (64 Bit)



AVG Rescue CD



SystemRescue CD

Text aufklappen und ->


http://www.sysresccd.org/Download

BESCHREIBUNG

SystemRescueCd ist ein Linux System auf einer bootfähigen CD-ROM, das Ihr System und Ihre Daten nach einem Computercrash reparieren kann. Weiterhin bietet es die Möglichkeit, auf einfache Art und Weise Ihren Computer zu administrieren, wie z.B. Partitionen auf Ihrem Computer anzulegen oder zu editieren. Es beinhaltet eine große Anzahl Systemtools (parted, partimage, fstools, ...) und Basistools (Editoren, Midnight Commander, Netzwerktools).

Es ist vor allem sehr einfach zu bedienen: Booten Sie einfach von CD-ROM und Sie können alles tun. Der Kernel des Systems unterstützt die gängisten Filesystme (ext2/ext3, reiserfs, reiser4, xfs, jfs, vfat, ntfs, iso9660, samba und nfs.

SystemRescueCd findet vielerlei Anwendung:

  • Beim ersten Start Ihres Computers, wenn noch kein Betriebssystem installiert ist. Hier ist die erste Aufgabe auf der Festplatte Partitionen zu erstellen. Mit dieser CD-ROM können Sie auf einfache Art und Weise Partitionen erstellen mit dem graphischen Partitionstool GParted, und Sie können Gentoo Linux installieren.
  • Nach einem Crash oder einem Fehler können Probleme beim Booten auftreten. Zum Beispiel nachdem Sie Windows installiert haben könnte Ihr Bootloader (LILO, Grub) aus dem MBR gelöscht worden sein. Mit dieser CD-ROM haben Sie alles um Grub or Lilo erneut zu installieren.
  • Für Windows User, die kein Linux installiert haben, enthält die CD ein kleines Linuxsystem, welchen die wichtigsten Systemtools enthält. Zum Beispiel können Windows User ihre Systempartition sichern mit Partimage. Und um Partimage zu nutzen benötigt man Linux.

CD-INHALT

Eine kurze Beschreibung was Sie auf der CD-ROM alles finden:

  • Einen aktuellen Linux Kernel der die wichtigsten Filesysteme und die gängiste Hardware unterstützt. Unterstütze Fileysteme: Ext2/Ext3, Reiserfs, Reiser4, Fat16/Fat32, XFS, JFS, NTFS, ... Der Kernel unterstützt NFS und Samba.
  • Graphische Partitionstools, sogenannte freie Partition Magic Clones für Linux wie z.B. GParted.
  • Die wichtigsten Konsolentools für Linux. Und natürlich GNU Parted (Partitions Editor), Partimage (Drive Image Clone)zum Sichern von Partitionen in Imagedateien, Dateisystemtools (e2fsprogs für ext2/ext3, reiserfsprogs für ReiserFS, reiser4progs für reiser4, xfsprogs für XFS, jfsutils für JFS, dosfstools für FAT, NtfsProgs für NTFS). Sie können dump/restore benutzen um ext2/ext3 Partition um zu sichern/wiederherzustellen.
  • Ntfs-3g (Ntfs Treiber der dritten Generation) ermöglicht komplette Lesen- und Schreibzugriffe für NTFS Partitions unter Linux.
  • Clam-AntiVirus. Eine freie AntiVirus Software.
  • Gewöhnliche Tools für Linuxuser: tar/gzip/bzip2 zum Packen/Archivieren von Dateien. Die gleichen Tools für Windows Benutzer: zip/unzip, rar/unrar, p7zip. Sie können also Ihre Windowsdateien sichern/wiederherstellen. Ausserdem haben wir der CD-ROM DAR (Disk Archiver) hinzugefügt, ein Programm ähnlich wie tar aber besser.
  • Midnight-Commander (zu starten mit "mc" auf der Konsole) ist ein freier Norton Commander Clone für Linux. Mit mc können Sie Ihre Dateien ganz einfach kopieren, verschieben, editieren etc. Wenn Sie nicht all die Linux Kommandos kennen, starten Sie mit mc.
  • Sie können lynx oder links benutzen, beides leichtgewichtige Webbrowser. Im FrameBuffer Modus können Sie Parameter auf der Kommandozeile an links geben. Dies ermöglicht einen Start im graphischen Modus. Es können Bilder angezeigt werden und hat ein hübscheres Erscheinungsbild
  • Bei Problemen sind einfache Editoren äusserst wichtig. Nano (simpler Editor),vim (vi improved) und qemacs (emacs Clone) sind verfügbar im Textmodus.
  • SystemRescueCd-0.3 bietet auch die graphische Benutzeroberfläche X.Org und den Fenstermanager WindowMaker an. Dies ermöglicht es, graphische Programme wie GParted, editors (gvim and leafpad), und Firefox-2.0 zu nutzen (falls man auf das Internet zurückgreifen möchte).

WEBSITE

Besuchen Sie offizielle Homepage falls Sie Probleme haben.

  • Bitte lesen Sie zuerst die FAQ (Frequently Asked Questions) bevor Sie den Author kontaktieren.
  • Bei Ideen, Mitteilungen und Probleme wenden Sie sich bitte an das Forum:http://www.sysresccd.org/forums/
  • Wenn Sie einen Bug finden (Ein Systemcrash oder andere Fehler) im Zusammenhang mit der CD-ROM, berichten Sie hierüber bitte in unserem Forum. Aber bitte posten Sie keine Fehler über Programme, die mit der SysRescCD mitgeliefert werden wie z.B. Partimage, ... Bitte nur über Fehler , die direkt mit der CD-ROM zusammen hängen (fehlende Module im Kernel, ein Bootscript, das nicht durchläuft, ...)
  • Und bitte laden Sie sich die aktuelle Version herunter, bevor Sie Fragen stellen oder Probleme im Forum posten. Ihr Problem wurde evtl. bereits gelöst.



AVIRA Rescue CD



Bitdefender Rescue CD



DE-Cleaner Rettungssystem DVD


Text aufklappen und ->


F Secure Rescue CD



Norton Bootable Recovery Tool



G Data Bootmedium

Text aufklappen und ->


AVAST Rescue Disk



Kali Linux 2.0

Text aufklappen und ->

https://www.kali.org

Kali Linux Weekly Builds


We now generate weekly Kali images so you can always get a fresh ISO whenever you need it. The ISOs will be generated each Sunday and will be versioned as “<year>-W<weeknumber>“. Once all builds are generated, they will be available via http://cdimage.kali.org/kali-images/kali-weekly. Each weekly release will have it’s own SHA1SUM file which will be available at https://archive.kali.org/kali-images...eekly/SHA1SUMS.




MEMTest

Text aufklappen und ->


GParted

Text aufklappen und ->